Kameravergleich: Abschluss und Fotostrategie

Den Abschluss meiner kleinen Artikelreihe (Teil 1, Teil 2, Teil 3) über die Kameras 1100Da und 70d bildet ein Beitrag mit einem Foto, das mit einer speziellen Strategie entstanden ist. Es ist das Titelbild dieses Beitrags und zeigt den berühmten Pferdekopfnebel im Sternbild Orion. Außerdem sollen die Vorteile der einzelnen Kameras herausgearbeitet werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Astrofotos, Technik | Hinterlasse einen Kommentar

Protuberanz vom 28.03.2020

Fast hätte ich die hier gezeigte Protuberanz beim visuellen Schauen übersehen. Doch dann sah ich sie. Sehr lichtschwach und recht klein, also eigentlich nichts besonderes. Allerdings ist rechts im Bild neben der hellen, mit dem Sonnenrand verbundenen Protuberanz noch eine abgesetzte, frei im Weltraum schwebende Gaswolke zu sehen. Und das macht diese Protuberanz zu einem Anblick, den ich nicht so oft beobachte.

Veröffentlicht unter Astronomische Beobachtungen, Sonnenbeobachtung | Hinterlasse einen Kommentar

Protuberanzen vom 22.03.2020

Was macht eigentlich die Sonne? Noch sind wir im Minimum. Heute war der Himmel sehr blau, die Transparenz sehr gut. Doch die beiden Protuberanzen, die hier im Bild zu sehen sind, waren visuell nur schwer zu sehen. Fotografisch benötigte ich ungewöhnlich lange Belichtungszeiten (1/6s) – und das bei einem so klaren Himmel. Egal, es waren jedenfalls zwei Protuberanzen zu sehen, hier die zweite:  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Astronomische Beobachtungen, Sonnenbeobachtung | Hinterlasse einen Kommentar

Der Komet C/2019 Y4 (Atlas) am 20.03.2020

Am 28.12.2019 fand die automatische Himmelsbeobachtung ATLAS (Asteroid Terrestrial-impact Last Alert System) einen Kometen, der die Bezeichnung C/2019 Y4 erhielt. In diesen Tagen bewegt er sich durch das Sternbild Großer Wagen und an dem Galaxienpaar Messier 81 und 82 vorbei. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Kometen | 1 Kommentar

Kameravergleich im Trockentest

Nachdem sich am Nachthimmel ein deutlicher Unterschied zwischen den Kameras 1100 Da und 70 D am Himmelsobjekt Barnards Loop zeigte, war ein Trockentest unter Vergleichsbedingungen angezeigt. Dieser Test ist Gegenstand des vorliegenden Artikels. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Technik | Hinterlasse einen Kommentar

Kameravergleich in der Praxis

Zwei digitale Spiegelreflexkameras sind es, mit denen die Deep-Sky-Bilder dieses Blogs erstellt werden: eine 1100 Da und eine 70 D. Der letzten Beitrag hatte die technischen Daten zum Thema. Die Bildmontage dieses Eintrags zeigt zum Vergleich je eine Nachthimmelaufnahme jeder Kamera. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Technik | Hinterlasse einen Kommentar

Kameras im Vergleich: 1100Da und 70D

Die Nachthimmelfotos auf dieser Website entstehen mit digitalen Spiegelreflexkameras. Zwei Stück kommen regelmäßig zum Einsatz: eine Canon 70D (links) und eine Canon 1100Da (rechts). Die 1100Da ist die ältere von beiden und wurde zuletzt von der 70D verdrängt. Doch ist dies überhaupt sinnvoll? In diesem und weiteren Beiträgen soll diese Frage beantwortet werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Technik | Hinterlasse einen Kommentar

NGC 2174, der Affenkopfnebel

Im Beitrag vom 23.02.20 wurde bereits das Objekt NGC 2174 erwähnt. Hierbei handelt es sich um einen selbstleuchtenden Gasnebel, in dem der offene Sternhaufen NGC 2175 eingebettet ist. Das Bild dieses Beitrags zeigt das Objektpaar erneut, diesmal mit längerer Brennweite aufgenommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Astrofotos, Deep Sky | Hinterlasse einen Kommentar

Im Fuß des Zwillings: Messier 35

Die Aufnahme des heutigen Beitrags zeigt einen Ausschnitt aus dem Sternbild Zwilling, genauer: einen der Füße. In diesem Teil des Himmels befinden sich einige Deep-Sky-Objekte, die zum Teil bereits für Fernglas und kleines Teleskop lohnende Ziele sind. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Messierobjekte | Hinterlasse einen Kommentar

NGC 1499, der Kaliforniennebel

Im Sternbild Perseus steht eine Gaswolke, die im HII-Licht leuchtet, d.h. auf Fotos rot erscheint. Das Bild dieses Artikels zeigt dieses Objekt in einer Aufnahme mit 105mm Brennweite. Auf dem Foto ist der Hauptbereich des Objekts 200’x60′ groß. Das sind etwa 6×2 Vollmonddurchmesser! Der Kaliforniennebel (auch: Californianebel) ist ab mittlerer Teleskopöffnung mit Hilfe eines UHC-Filters visuell beobachtbar. Interessant finde ich an dieser Aufnahme den „roten Schweif“, der sich von NGC 1499 aus in Richtung der linken unteren Bildecke erstreckt. Weiterhin bemerkenswert ist die schlagartig abnehmende Sterndichte, die als waagrechtes dunkles Band auf der Aufnahme oberhalb des Nebels erscheint.

Die Aufnahmedaten: 15.Feb. 2017,70D mit 105mm f/3,2 ISO 10.000, UHC, 50x 45″

Veröffentlicht unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky | Hinterlasse einen Kommentar