Neuauflage: Beobachteratlas für Kurzentschlossene

In diesem Frühjahr war ich einige Male als visueller Beobachter unterwegs, wie hier im Blog dokumentiert ist (z.B. LoTr 5, Frosty Leo). Zur visuellen Beobachtung gehören die Auswahl der Objekte und die Dokumentation des Gesehen. Ein sehr gutes Hilfsmittel hierbei ist der Beobachteratlas für Kurzentschlosse „BAfK„, der im Bild im Vordergrund zu sehen ist.

In meinem Artikel über Beobachtungsplanung hatte ich meine Art der Beobachtungsvorbereitung erläutert. Unter anderem strebe ich immer an, eine Liste von Objekten griffbereit zu haben. Die Objekte auf dieser Liste sollen interessant sein. Sie sollen einerseits eine Herausforderung darstellen, andererseits jedoch machbar sein. Es ist frustrierend, unter klarem Himmel zu stehen und in einer langen Liste ein Objekt nach dem anderen als „nicht gesehen“ durchzustreichen.

Zwei Standardwerke in englischer Sprache helfen mir in Vor- und Nachbereitung: das „Observing Handbook“ von Skiff und Lugginbuhl und der „Night Sky Observers Guide“. Beide Bücher beschreiben visuelle Beobachtungen mit Teleskopen unterschiedlicher Teleskopöffnung, beispielsweise 10″.

Seit dem Januar 2016 ist der „Beobachteratlas für Kurzentschlossene“ als deutschsprachige Quelle hinzugekommen und hat in diesen Jahren den ersten Platz erobert. Ich benutze ihn als Hauptreferenz und habe ihn immer griffbereit. Zusammen mit dem ebenfalls im Bild oben gezeigten Atlas von Interstellarum ist er ein perfektes Gespann.

Am besten ist der Blick auf eine Beispielseite:

Die Objekte im BAfK sind nach Sternbildern sortiert. Im Sternbild Leo ist IRAS 09371 angegeben, der auch im interstellarum-Atlas enthalten ist (siehe Karte im Hintergrund). Im BAfK sind nun die wichtigen Daten in Tabellenform angegeben: die Position, die Seite im interstellarum-Atlas, Objektart, Helligkeit und ein Größenangabe für das Teleskop, mit dem das Objekt beobachtbar ist. Unter der Tabelle folgt dann ein Text mit weiteren Informationen über das Objekt und seiner Umgebung sowie eine visuelle Beschreibung. Kurz und prägnant alles, was ich als visueller Beobachter benötige. Mit diesen Daten kann ich einschätzen, wo ich suchen muss und was ich zu erwarten habe. Oder ich kann nach der erfolgreichen Beobachtung meine Sichtung mit der Sichtung eines anderen Beobachters abgleichen. Der BAfK hat einen Index, so dass Objekte auch nach ihrem Namen schnell aufgefunden werden können.

Ich benutze den BAfK für die Beobachtungen mit meinem 10″ Dobson aus dem Hamburger Umland – und bin begeistert. Es ist eine sehr gute Kombination.

Nun die gute Nachricht: derzeit ist eine neue Auflage in Vorbereitung und kann vorbestellt werden!

Weitere Informationen und Vorbestellmöglichkeit (bis 30. Juli 2020)

Der Umfang der neuen Auflage wird mit 1.420 Objekten auf 98 DIN A4 Seiten größer. Alle 110 Seiten auf 55 Blättern werden mattfolienkaschiert, d.h. sie sind kratz- und wasserfest. Schon die Auflage, die ich benutze, hat die Nächte auf dem Balkon sehr souverän überstanden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Medienbesprechung, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.