NGC 7000: Nordamerikanebel

Ein klassisches Objekt der Sommermilchstraße ist ein Nebelgebiet, das aufgrund seiner Form den Namen “Nordamerikanebel” erhalten hat. Doch auch zum Jahreswechsel steht dieses Objekt noch sehr günstig am Himmel und so konnte ich am 29.12.2016 die nebenstehende Aufnahme belichten.

Das Bild ist die Summe aus Einzelbelichtungen zu je 30 Sekunden, die insgesamt eine Belichtungszeit von 30 Minuten ergaben. Bei 105mm Brennweite, Blende 3.2 und einem ISO-Wert von 10.000 wurde die Kamera mit der StarAdventurer nachgeführt. Außerdem war ein Astronomik-UHC-Clipfilter zwischen Chip und Objektiv eingesetzt.
Auf der Aufnahme sind drei Deep-Sky-Objekte, auf die ich hinweisen möchte und die in nachfolgender Version des Bildes markiert sind:


Es handelt sich um:

  • NGC 7000, der Nordamerikanebel.
    Dies ist ein Gasnebel in einigen tausend Lichtjahren Entfernung zu uns steht und teilweise ionisiert ist. Der ionisierte Wasserstoff dieser Wolke leuchtet in roter Farbe, weshalb das Objekt gut auf den UHC-Filter anspricht.
  • IC 5067, der Pelikannebel.
    Ebenfalls eine Gaswolke, auch IC 5070 gehört zu dem Wolken-Komplex.
  • Leiter 9, der kleine Orion.
    Dies ist ein Asterismus, eine zufällige Anordnung von Sternen, die nicht durch Gravitationskräfte aneinander gebunden sein müssen.

Vor etwa vier Jahren hatte ich eine Aufnahme ohne Nachführung bei 34mm Brennweite erstellt, siehe Blogeintrag vom 27.12.2012.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>