Protuberanzen, 14.01.2017

Die Sonne steht immerhin wieder bei einer Deklination von -21,25 Grad, also etwa 2 Grad höher als zur Wintersonnenwende. Heute bahnten sich ihre Strahlen einen Weg durch hohen Nebel, die Beobachtungsbedingungen waren um 11:45 daher nur mäßig. Trotzdem gab es die beiden sehenswerten Protuberanzen zu bewundern, die in diesem Artikel gezeigt sind.

Beide Protuberanzen standen sich am Sonnenrand nahezu gegenüber, d.h. eine im Westen und eine im Osten. Auch visuell waren sie problemlos zu erkennen, allerdings nicht ganz so schön strukturiert.

Zum Einsatz kam meine Standardausrüstung zur Sonnenbeobachtung.

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>