Nur nicht … alleine

Weitere astronomische „Nur nicht“-Sprüche möchten an das Licht dieses Blogs. Dieses Licht sahen schon Sprüche im ersten Artikel „Alle … nur nicht“, denen weitere Sprüche in „Nur nicht … noch einmal“ folgten.  Passend zum ITV drehen sich die folgenden Sprüche um das Thema „Starparty“. Auch diese Sprüche haben meist einen wahren Kern, der wiederum aus Erlebnissen stammt.

Eine Starparty ist die große, mehrtägige Schwester zum Beobachtungsabend des Vereins. Die dort entstandenen Sprüche passen daher recht gut und wir können uns mit den Besonderheiten der Starparty befassen.

Astronomie lebt in wesentlichen Teilen davon, dass es dunkel ist. Damit ist einerseits der Himmel gemeint. Andererseits hilft auch dunkler Himmel nicht, wenn man auf einem flutlichtbeleuchteten Sportplatz steht. Der durchaus scharfe Ruf „Licht aus!“ ist auf Starpartys nicht selten zu hören, denn:

Alle schalten ihre Lampe aus.
Nur nicht Jan. Der schaltet sie an.

Es kann auch die Lampe an einem Gebäude, beispielsweise einem Vereinsheim sein, die ein Problem darstellt. Doch es gibt Rettung:

Alle werfen nach der störenden Lampe.
Nur nicht Walter. Der kennt den Schalter.

Unverbesserliche Zeitgenossen gibt es jedoch auch:

Alle laufen im Dunkeln darum.
Nur nicht Bastian, der schaltet’s Licht an.

Die Dunkelheit hat allerdings auch ihre Tücken. Oft sind große Leitern notwendig, um an die Okularauszüge der Teleskope (Dobsons) heranzukommen. Im Dunkel muss man dabei aufpassen:

Alle kommen gut von der Leiter.
Nur nicht Martin. Der fällt hart hin.

Überhaupt, Dobsons. Was wäre die Astronomie ohne sie? Sicherlich bedeutend ärmer. In meiner Netzhaut und meinem Gedächtnis sind die Anblicke von Galaxien (bspw. M65 oder NGC 4565) in großen und durchaus schweren Dobsons (mehr als 60cm Spiegeldurchmesser) eingebrannt. Auch andere Menschen sind davon begeistert, und daher:

Alle stehen auf Gunter’s Dobson
Nur nicht Gunter, der liegt drunter.

An diesen großen Teleskopen bilden sich lange Schlangen von Besuchern, die gerne einen Blick durch das Teleskop werfen wollen. Es könnte sich folgendes ergeben:

Alle stöhnen über den Wind.
Nur nicht Helmut. Sein Darm ist jetzt gut.

Nach erfolgreicher Beobachtung bettet man sich zur Ruhe. Auf dem 1997er ITV hieß das: frieren. Temperaturen um den Gefrierpunkt sind bei schlimmer Feuchtigkeit und Nebel sehr unangenehm beim Zelten:

Alle schlafen frierend im Zelt.
Nur nicht Uli. Der schläft im Bulli.

Überhaupt, das Schlafen. Wenn die Nacht im Morgengrauen endet, ist es nicht einfach, ausreichend Schlaf zu bekommen. Es könnte folgendes passieren:

Alle schlafen am ITV lang.
Nur nicht Rebecca. Die hat ´nen Wecker.

Starpartys sind Familientreffen mit Kindern und das ist sehr gut so. Allerdings beobachtet [sic] man durchaus:

Alle schlafen am ITV aus.
Nur nicht Belinda. Die hat Kinder.

Nun, mit wenig Schlaf ist eben zu rechnen und Schlafen kann man ja auch an einem anderen Tag. Meist finden Starpartys an entlegenen Orten statt, die in sich auch Ruhe und Erholung bieten. Starpartys bringen richtig viel Spaß und vertiefen meist das Interesse am Hobby. Gut, es mag auch Ausnahmen geben:

Alle fanden die Starparty gut.
Nur nicht Kai. Er fuhr dran vorbei.

Nun, hoffen wir für Kai auf Erfolg bei der nächsten Anfahrt zu einer Starparty.

Dieser Beitrag wurde unter Comedy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.