Die Galaxie UGC 11428

Wer hat denn den Kalender vorgespult? War nicht eben noch April? Die Zeit fliegt in diesen Tagen besonders schnell. Höchste Zeit für einen Blogeintrag! Zwar ist das Sternbild Leier noch ein Objekt der Morgenstunden, doch möchte ich die Gelegenheit nutzen, auf eine Galaxie in diesem Sternbild hinzuweisen: UGC 11428.

Das nebenstehende Bild (Version ohne Markierung) entstand mit meinem TV85-Refraktor und einer astromodifizierten Canon 1100D. Genutzt wurden 15 Einzelbelichtungen mit je 180s Belichtungszeit bei ISO-3200. Norden ist oben.

UGC 11428 ist als Eintrag im Uppsala Galaxy Catalogue keines der gleißend hellen Objekte, die am Sommerhimmel zu bewundern sind. Die Galaxie steht bei Rektaszension 19h20m28.68s und Deklination +30 49′ 31.2″. Ihre photographische Helligkeit ist mit 14,5 mag angegeben, ihre Größe mit 1,2‘x1,2‘. Es handelt sich um einen Sc-Typ.

Die Helligkeit macht durchaus Hoffnung, die Galaxie mit 8“-10“ Öffnung visuell beobachten zu können. Andererseits ist dies die Gesamthelligkeit und wir schauen „face-on“ auf die Galaxie, d.h. die Helligkeit verteilt sich, laut Eintrag im MCG (Morphological Catalog of Galaxies). Das Foto bestätigt diese Klassifizierung. Aufgrund des hellen Zentrums könnten die oben genannten Teleskope eine Chance haben. Ich hatte die Gelegenheit, mir die Galaxie mit einem 16“-Dobson anzuschauen und notierte mir „groß! geringer Kontrast, etwa rund, lichtschwach aber sicher“. Vergrößerungen waren 226x und 145x.

Diese Galaxie macht sich gut in der Liste der erfolgreich beobachteten Objekt, denn sie steht vergleichsweise Nahe an der Milchstraße und in einem Sternbild, das als arm an Galaxien gilt.

Viel Spaß beim Nachbeobachten!

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.