Straße der Experimente (17.Mai)

Die Universitätsstadt Gießen – Nachbarstadt von Wetzlar – zeichnet sich unter anderem durch das Mathematikum aus. Dieses Museum bietet Mathematik (und Physik) zum Anfassen und Selbsterfahren. Seit Jahren erfreut es sich hoher Beliebheit und hat einige Preise gewonnen. Am 17. Mai veranstaltete es die „Straße der Experimente“. Etwa 40 Zelte werden dann in der Straße vor dem Mathematikum aufgebaut und Uni-Institute, Vereine und Firmen präsentieren naturwissenschaftliche Themen und Experimente. Die AAG Heuchelheim war wieder dabei und zeigte „Astronomie von Galileo bis heute“.

Was lag näher als das bereits erwähnte Galileoscope aufzubauen? Gut, tagsüber ziert sich der Nachthimmel etwas, so dass man bspw. auf Kirchtürme zurückgreifen muss. Und das sieht dann so aus:

Kirchturm im Galileoscope (Vollbild: klicken)

Es waren sicherlich um die 5.000 Besucher an unserem Stand, so dass wir abends richtig geschafft waren. Immerhin ging die Veranstaltung über 10 Stunden zzgl. Auf- und Abbau. Aber es ist ein extrem gutes Gefühl 🙂

Hier ein Bild vom Andrang:

Andrang am AAG Stand (Vollbild: klicken)

Natürlich gab es auch noch Leckereien für Besucher und Standbetreuer, so dass keiner hungrig vom Platz gehen musste. Praktischerweise war der Crepés- und Kaffeestand sehr dicht an unserem Zelt. Mein erster Blick ließ mich zusammenzucken: 1 Tasse Kaffee 150 Euro!

Beim genaueren Hinsehen las sich der Preis so:

Kaffee 150 Euro

Letztlich rückten sie das dunkle dampfende Gebräu dann doch für 1,50 Euro raus …

Einen vollen Bericht gibt’s hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.