Mond im Galileoscope

Zwischen den Wolken scheint heute die Säufersonne hell vom Himmel. Eine gute Gelegenheit, mal mit dem Galileoscope zu spielen. Nun, es handelt sich um eine Spezialversion, die ich in Kürze hier vorstellen werde. Heute nachmittag hatte ich endlich die Zeit, dieses Instrument fit für öffentliche Auftritte zu machen. Am 17. Mai wird die AAG-Heuchelheim im Rahmen des „Straße der Experimente“ Astronomie vorstellen und dort wollen wir dieses Instrument einsetzen.

Der Mond sieht eigentlich ganz hübsch aus … man sieht schon recht viele Details: Berge, Mare, etc. Was muss das für die historischen Beobachter um 1600 bedeutet haben, mit solchen Geräten den Mond genauer inspizieren zu können? Ich will euch teilhaben lassen und zeige hier die 12497ste Aufnahme meiner Canon 350D:

Mond am 02. Mai

Man sieht hübsch den Farbfehler und auch das begrenzte Feld. Visuell ist der Eindruck (zum Glück) besser.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Mond veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Mond im Galileoscope

  1. Pingback: Astronomers do it at Night

  2. Pingback: Asterythms - der Blog » Straße der Experimente (17.Mai)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.