IC 1295 in ganz anderem Licht

Kürzlich hatte ich das hübsche Objektpaar IC 1295 (Planetarischer Nebel) und NGC 6712 (Kugelsternhaufen) abgelichtet und drauf hingewiesen, für den PN müsse noch etwas mehr Belichtungszeit und wahrscheinlich ein Filter her. Gesagt, getan. Bereits am 15. Oktober lud ein klarer Himmel zum Lichtsammeln ein. Das Ergebnis ist nebenstehendes Bild.

Es kam der TV85 mit der Canon 1100Da zum Einsatz. Belichtet wurde 5x300s und 25x120s durch einen UHC-Linienfilter. Der PN ist als grünliche Scheibe links der Bildmitte zu sehen. Das von mir im letzten Beitrag erwähnte Hufeisen ist gut erkennen: es ist nach rechts (Westen) geöffnet. Es lohnt sich jedoch, genauer hinzuschauen. Das Hufeisen ist nicht alles! Es ist von einer lichtschwachen, ovalen Scheibe umgeben. Die Spitze des Ovals zeigt fast genau nach Westen und seine Begrenzung streift einen hellen Stern. Etwa 130 Bogensekunden durchmisst das Oval in Ost-West-Richtung und ist damit größer als die Katalogangabe von etwa 100 Bogensekunden, die sich wohl auf das Hufeisen bezieht.

Ich gebe zu, da kann ich nochmal Belichtungszeit nachlegen. Damit muss ich aber wohl wirklich bis zum nächsten Jahr warten.

Dieser Beitrag wurde unter Deep Sky, Planetarische Nebel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.