Sonne und Mond im Wechsel

Gerade ist Mittsommer. Die Nächste sind kurz (hier im Norden gar nicht mehr dunkel) und die Tage lang. Im Winter ist es umgekehrt: da sind die Nächte lang, die Sonne steht selbst zu Mittag nur in geringer Höhe über dem Horizont. Das nebenstehende Bild zeigt dieses Wechselspiel: im Winter fotografierte ich die Sonne kurze Zeit nach Sonnenaufgang über der Dachspitze des Nachbarhauses, vor kurzem war es der volle Mond in nahezu gleicher Höhe über dem Horizont. Nur stand er etwas weiter östlich.

Der Hauptgrund für dieses Wechselspiel ist die Neigung der Erdachse gegenüber der Achse der Umlaufbahn der Erde um die Sonne um etwa 23 Grad. Der Mond läuft um die Erde, wobei die sich ergebende Bahn nur um wenige Grad zur Erdumlaufbahn gekippt ist (etwa 5 Grad). In der folgenden Grafik ist der Winkel zwischen Mondbahn und Erdumlaufbahn vernachlässigt:

In der Grafik sind die Sonne durch den gelben Kreis, die Erde durch den blauen Kreis und der Mond durch den grauen Kreis symbolisiert. Die Abstände sind nicht maßstabsgerecht. Die Erdachse, um die sich die Erde in 24h dreht, ist als roter Pfeil dargestellt. Die gestrichelte, waagrechte Linie gibt die Ebene der Erdumlaufbahn an. Die durchgezogene schwarze Linie ist die Äquatorebene der Erde. Auch die Sterne am Himmelszelt sind durch diese Äquatorebene geteilt.

Im oberen Teil der Grafik sind die Verhältnisse im Winter dargestellt: Äquatorebene der Erde und Erdumlaufbahn bilden in Richtung Sonne den roten Winkel. Die Sonne steht unterhalb der Äquatorebene, damit weniger hoch über dem Horizont. Auf der Seite des Vollmonds ist der grüne Winkel gebildet, der Mond steht hoch.

Im unteren Teil der Grafik ist der Sommer dargestellt: jetzt ist es genau umgekehrt. Auf der Seite der Sonne ist der grüne Winkel, die Sonne steht hoch über dem Äquator. Der rote Winkel ist auf der Seite des Vollmondes, der Mond steht daher tief.

Wie gesagt, die Neigung der Mondbahn gegen die Erdumlaufbahn ist vernachlässigt, aber ich denke, die Grafik veranschaulicht den Effekt, der hinter der eingangs gezeigten Fotomontage steckt.

Ein weiterer Artikel zum Sonnenstand im Winter:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Astronomische Beobachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.