Deep Sky in Schlange und Schütze

Die überaus klaren Stunden der Nacht von 06.08. auf 07.08. hatte ich astronomisch genossen, sowohl visuell als auch fotografisch. Im vorangegangenen Artikel hatte ich bereits ein Foto der Milchstraße vorgestellt, heute folgt das nebenstehende zweite Bild (Bild ohne Beschriftung)

Die Aufnahme zeigt wieder einige der schönsten Messier-Objekte, insbesondere M16 und M17. Jedes für sich ist in jedem Teleskop ein Genuss und schon im größeren Fernglas ein erstaunlicher Anblick.

Drei der eingezeichneten Kreise scheinen leer zu sein. Die Objekte darin sind so genannte Dunkelwolken. Meist ist es Staub, der im Weltall steht und das Licht der von uns aus gesehen hinter ihm stehenden Sterne blockiert. Das Kürzel LDN steht für Lynds‘ Catalogue of Dark Nebulae. Weitere Dunkelnebel hatte ich in einem Artikel vom 13.10.2013 bereits vorgestellt. In einer klaren Sommernacht sind solche Dunkelnebel in der Milchstraße ein Genuss und lassen sich sehr gut mit dem Fernglas aufsuchen.

Die markierten Objekte sind:

In der Aufnahme ist Norden oben. Sie entstand mit einer Canon 70D bei ISO 3200 und nachgeführt mit der StarAdventurer. Verwendet wurde ein 105mm Objektiv bei Blende 3.2, ausgewertet wurden 20 Aufnahmen mit je 10 Sekunden Belichtungszeit. Fünf Darks wurden belichtet.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.