Werdeburg: Jetzt aber!

Der Ort Werdeburg im Rhein-Elbe-Kreis war vor einiger Zeit Schauplatz einer kleinen Geschichte: Astronom Kai wollte an einem freien Tag in der örtlichen Sternwarte die Sonne beobachten. Doch dann kam es anders. In der neuen Geschichte mit dem Titel „Jetzt aber“ erleben wir, wie er doch noch zur Sonnenbeobachtung kommt und was dabei alles passiert.

In der ersten Geschichte „Guten Morgen, Werdeburg„(Download) hatte sich Kai frohen Mutes auf den Weg gemacht, um zusammen mit Jonas den Umgang mit einem H-Alpha-Teleskop zu üben. Dabei begegnete er einigen Menschen aus Werdeburg: der Verkäuferin Annegret aus der Bäckerei Fleischer, Oma Meier, die einen Online-Shop betreibt, und dem Polizisten Gunter. Und dann rief noch sein Chef an und strich ihm kurzerhand seinen freien Tag. Es lief alles schief.

Die zweite Geschichte „Jetzt Aber!“ spielt nun wenige Tage später. Endlich ist das Wetter gut. Kai und sein Freund Jonas können nun das machen, was sie schon vorgehabt hatten. Auch in dieser Geschichte können die beiden nicht völlig ungestört beobachten. Es kommen Besucher vorbei und die ein oder andere Widrigkeit ist zu meistern. Doch soviel sei verraten: diese Geschichte hat ein glückliches Ende.

Zumindest für die beiden.

Mein Dank geht erneut an die Erstleser Nina, Christian und Rene, die mir mit hilfreichen Anmerkungen das Schreiben erleichtert haben.

DOWNLOAD „Jetzt aber“

Dieser Beitrag wurde unter Comedy, Werdeburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.