Orrery, Teil 2

Am 26. Februar hatte ich einen Bastelbausatz von Astromedia vorgestellt. „Zwischen den Jahren“ und zu Beginn dieses Jahres hatte ich Zeit, an diesem Bausatz zu arbeiten. Ganz zu Beginn hatte ich die Kamera zur Hand:


Baubeginn

In der oberen Bildhälfte ist die ausführliche Bauanleitung im DIN A4-Format zu sehen. Aus meiner Sicht gibt es nichts auszusetzen: die Schritte sind verständliche beschrieben und wenn man sie vor dem Ausführen nochmal vor dem geistigen Auge durchgeht, sind sie leicht umsetzbar. Gute Arbeit!

Mittig unterhalb der Anleitung, rechts neben dem Kugelschreiber, liegt das erste gebaute Teil: es handelt sich um den einen Teil des Fußes. Auf dem Quadranten sind sechs Ringe aufgeklebt. Schon bei diesem Schritt wurde mir klar: eine Tube Klebstoff reicht hier nie und nimmer – aber das hatte sich in der Anleitung auch angedeutet.

Weiterhin hilfreich sind die auf dem Foto sichtbaren Hilfsmittel:

  • Kugelschreiber (rund) zum Vorbiegen von Papier
  • Geodreieck und
  • Lineal
  • Bleistift zum Markieren
  • Schmirgelpapier
  • Kaffee, nicht zu stark

Auf das im Bild oben sichtbare Teil wird nun noch eine Außenwand aufgeklebt und das Ganze dann während des Trocknens beschwert. Dies zeigt dieses Bild:

Beschwerung
Das Buch gab es übrigens auch zu Weihnachten. Ein herrliches Buch über den Bau einer klassischen Gitarre. Liest sich fantastisch und man möchte am liebsten gleich loslegen, doch damit muss ich warten, bis ich eine feste Werkstatt habe.

Nach einigen weiteren Klebe- und Beschwervorgängen stand dann das Ergebnis vor mir:

(Fortsetzung folgt)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.