Messier 27, NGC 6830 und NGC 6823

Noch ist die Sommermilchstraße an klaren Abenden sehr schön zu sehen. Am 11. Oktober lichtete ich drei Objekte mit dem 105mm-Objektiv an der 70D ab, die gerade für visuelle Beobachter unabhängig von der Teleskopgröße sehr schöne Objekte sind.

Das Bild (ohne Text, größer) zeigt sehr schön den Sternenreichtum der Milchstraße. Alleine diese Aufnahme zeigt hunderte Sterne unterschiedlicher Helligkeit. Ich genieße es, in diesem Gedränge Sternenmuster zu finden. Markiert und mit Namen versehen sind die drei Objekte Messier 27 (M27), NGC 6830 und NGC 6823.

Im Bild links ist M27 zu sehen, einer der faszinierendsten Planetarischen Nebel, zumindest des Nordhimmels. Ich erinnere mich gerne an einen Beobachtungsabend in einem internationalen Jugendlager. Dort führte ich das Objekt Jugendlichen aus 16 Nationen vor und ein Astronomiestudent freute sich, dass man M27 sogar mit dem Auge sehen könne, er sei dem Objekt schon im Studium  begegnet. Mit meinem Refraktor hatte ich M27 schon genauer fotografiert:

In der Mitte des Titelbildes ist NGC 6830 zu sehen, ein offener Sternhaufen. Schon in den 90ziger Jahren habe ich den mit meinem 8″-Dobson beobachtet. Ein weiterer offener Sternhaufen ist dann rechts markiert, er heißt NGC 6823. Dieses Objekt ist besonders interessant, da er mit einem Gasnebel verbunden ist. Dieser ist allerdings schwierig visuell zu beobachten, selbst mit großen Teleskopen. Vor einiger Zeit gelang mir schon ein Foto von ihm:

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.