Cr 399: Das Himmelsfähnchen

Klare Nächte am Wochenende zu Neumond. Es gibt sie also doch noch. Und so konnte ich am letzten Wochenende Deep-Sky-Objekte beobachten. Neben reichlicher visueller Beobachtung lief auch die StarAdventurer und führte meine 70D nach. Ein Ergebnis ist nebenstehend zu sehen: Collinder 399.

Im Foto rechts ist eine waagrecht verlaufende Kette aus sieben hellen Sternen zu sehen. Unterhalb ihrer Mitte stehen noch einmal vier Sterne in einer Raute. Dies ist Collinder 399 (oder: Cr399), ein so genannter Asterismus. Dies bezeichnet eine auffällige Ansammlung von Sternen, die jedoch nicht durch Schwerkraft aneinander gebunden sind.

Einige Namen für diese Sternansammlung sind geläufig, dazu gehört „Kleiderbügelhaufen“. Stellt man sich das Bild auf den Kopf gestellt vor, erschließt sich dies sofort. Eine weitere Bezeichnung wird im Bekanntenkreis der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Heuchelheim gerne genutzt und lautet „Himmelsfähnchen“. Ich finde, das passt viel besser zur nebenstehenden Aufnahme: an der waagrecht liegenden Stange hängt nach unten die Fahne. Wahlweise kann man sich natürlich auch vorstellen, die Sternkette stehe senkrecht und bildete den Mast.

Am linken Ende der Kette (fachlich: am östlichen Ende) ist ein langgezogenes, körniges Nebelfleckchen zu sehen,  das senkrecht steht. Hierbei handelt es sich um den offenen Sternhaufen NGC 6802, der problemlos auch in kleineren Teleskopen zu sehen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.