Deep Sky: M11 und M13

Hier hatte ich ja schon geschrieben, dass ich in nächster Zeit fotografieren möchte. Nun war das Wetter gestern, am 14.08.2009, nicht sooo berühmt: die Luft waberte ziemlich (selbst bei 3,5″ Öffnung!) und eine Schicht hoher Wolken nervte bei langen Belichtungszeiten. Egal, es ging mir darum, mich an die neu zusammengestellte Ausrüstung zu gewöhnen (TV85, 600mm Fotoobjektiv + DSI als Guidekamera, beides auf GP-D2).

Gestern lief das Autoguiding ungewohnt gut und hoffentlich bleibt das so! Die nachfolgende Aufnahmen machen Appetit auf mehr. Sie entstanden mit einer Canon 350D bei 800ASA und sind die Summe von jeweils 5 Aufnahmen bei 90s Belichtungszeit. Vom Guiding wäre locker viel mehr drin gewesen, vom Himmel jedoch nicht.

Messier 11 (M11), Offener Sternhaufen

Messier 11

(größeres Bild, ca. 640 kB)

M11 wurde an den Bildrand platziert, damit die Dunkelwolken besser zur Geltung kommen. Die Dunkelwolken sorgen für die scheinbar viel geringere Sterndichte im rechten oberen Bildquadranten.

Messier 13 (M13); Kugelsternhaufen

Messier 13

(größeres Bild, ca. 200 kB; Norden oben)

Auf der nicht-reduzierten Aufnahme sind Galaxien bis etwa 15.8mag zu sehen, bspw. die UGC 10477.  Auf der Aufnahme ist am Bildrand oberhalb von M13 die kleine Galaxie NGC 6207 gut zu sehen.

Die Aufnahmen sind weitgehend unbearbeitet, d.h. Kontrast und Gammawerte wurden nicht korrigiert bzw. angepasst; das mache ich später mal mit wirklich ernst gemeinten Aufnahmen, hehe 🙂

Es ist schon verblüffend, wie tief der Himmel für ein solches Teleskop wird. Jedenfalls machte der gestrige Abend Lust auf mehr – der Herbst kann ruhig kommen und schönes Wetter mitbringen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.