Fokussierhilfe

Neulich abend war es lange genug klar, um ein wenig Astronomie zu betreiben. Nina und ich waren vorwiegend visuell unterwegs, unter anderem guckten wir uns Messier 5, einen Kugelsternhaufen an. Der sieht in etwa so aus:

M5

(Foto vom 28.06.2009, 30s, 480 mm Brennweite f/5,6, Canon 350D an TV85)

Hilfreich für das Fotografieren war eine neue Fokussierhilfe

Grundidee: Bahtinovmaske

Vorgeschichte: bisher benutzte ich eine „künstliche Spinne“ als Fokussierhilfe, d.h. zwei gekreuzte Pappstreifen wurden vor der Fotooptik während des Fokussierens angeordnet. Diese Streifen erzeugen ein Sternbild mit zwei sich kreuzenden Strahlen – „Spikes“.

Nun sprachen wir neulich an einem Abend der Astro-AG Heuchelheim über die sogenannte Bahtinonvmaske. Diese Maske wird ebenfalls vor dem Objektiv angeordnet und erzeugt ein spezielles Beugungsbild, mit dessen Hilfe leichter fokussiert werden kann. Genaueres gibt es hier, u.a. einen Generator, der mir diese Maske erzeugte:

Vom Generator erzeugte Bahtinovmaske

Meine Idee war nun, den ganzen Aufwand mit kompliziert geritzten Scheiben wegzulassen und einfach die Spinne anders zu gestalten. Die sieht jetzt so aus:

Bahtinov-Spinne

Und das funktioniert! Als Beispiel hier ein Stern durch diese Maske fotografiert:

Leiterspinne im Einsatz

Die Bilder zeigen, wie meine Spezialspinne funtioniert: jeder der Arme erzeugt einen „Strahl“. Im Fokus (mittleres Bild) kreuzen sich alle drei Strahlen. Intra- und extrafokal kreuzen sich nur die durch die beiden unteren, schräg stehenden Arme erzeugten Strahlen. Der dritte Arm erzeugt einen Strahl, welcher intra- und extrafokal auf unterschiedlichen Seiten des Kreuzungspunktes zu liegen kommt, vgl. linkes und rechtes Bild. So weiß ich immer sich, auf welcher Seite des Fokus ich bin und in welche Richtung ich folglich den Fokussierer drehen muss.

Hammerpraktisch, das Teil!

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Fokussierhilfe

  1. gottie sagt:

    Also Deine Fokusierhilfe ist ja echt Klasse. Du ordnest diese vorn am Tubus an richtig? Ich werde das Teil mal nachbauen. Mal sehen ob ich es ähnlich gut hinbekomme.

    Gruss
    gottie

  2. Frank sagt:

    Hallo Gottie! Ja, Du hast recht, die Fokussierhilfe ist vorn am Tubus angeordnet, vor dem Objektiv. Oft hat man ja an Refraktoren und Spiegelteles längere Taukappen, wo die Fokussierhilfe hineinstecken kann.
    Grüße, Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.