Jupiter im Schatten

In der Jahresvorschau hatte ich ja davon geschrieben, Jupiter in Farbe aufnehmen zu wollen. Am letzten Samstag (19.01.2013) hatte ich dazu die Gelegenheit, denn es war klar. Flugs hatte ich den 3.5“-Zöller bereit und nahm das nebenstehende Farbbild mit meiner monochromen TIS-Kamera auf, nachdem ich zuvor den Mond fotografiert hatte.

Der scheinbare Widerspruch lässt sich schnell auflösen: drei Videos wurden nacheinander durch einen roten, grünen und blauen Filter aufgenommen. Uhrzeit war 19:23 MEZ beim ersten Kanal, 19:27 beim dritten. Dieser Datenkram musste dann zusammengebastelt werden, was aber ganz gut gelang. Zunächst wurden die Videos mit Giotto ausgewertet und mit Fitswork geschärft, dort auch zu einem RGB-Fits umgewandelt. Die Farbkanäle lagen natürlich auseinander, so dass die farbigen Jupiterbilder zur Deckung gebracht werden musste. Enorm hilfreich waren der dunkle Punkt auf Jupiter und der helle Punkt neben der Jupiterscheibe. Damit ließen sich die drei Farbkanäle sauber orientieren.

Der helle Punkt ist der Jupitermond Io, der gerade seinen Schatten auf Jupiter warf. Dieser Schattenwurf hatte seinen Höhepunkt bereits überschritten und endete etwa um 20h MEZ.

Zum Einsatz kam Okularprojektion mit einem 15mm LV. Zusammen mit den 600mm Brennweite des TV85 und dem Kamerafaktor des verwendeten Fotoansatzes ergibt sich eine Äquivalentbrennweite von 1920 mm.

Ich bleibe am Ball, was diese Technik angeht. Den Aufbau selbst werde ich bei Gelegenheit mal genauer vorstellen.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Finsternisse und Bedeckungen, Planeten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.