Der Schwanennebel, Messier 17

Der gute alte Messier hat einige extrem schöne Himmelsobjekte in seinem Katalog verzeichnet. Eines davon steht im Sternbild Schütze und ziemlich mitten in der Milchstraße. In der letzten Neumondphase entstand das nebenstehende Bild.

Messier 17 ist bereits mit Ferngläsern und kleinen Teleskopen sichtbar. Da es sich um einen Emissionsnebel handelt, können Filter wie bspw. UHC und UHC-E helfen. Für mein Bild benutzte ich den TV85 mit Korrektor und eine 1100Da mit UHC-Filter. Dank 20 Einzelaufnahmen bei 3200 ASA und mit 180 Sekunden Belichtungszeit, sowie Flats und Darks, ist einiges auf der Aufnahme zu sehen. Norden ist oben und so steht der Schwan auf dem Kopf: der Körper wird von dem fast waagrecht liegenden hellen Teil gebildet. Ein am rechten Ende des Körpers beginnender und sich nach unten erstreckender „Haken“ stellt Hals und Kopf dar. So jedenfalls sehe ich den Schwan in diesem Objekt. M17 ist durchaus ein großes Objekt: es durchmisst etwa einen Drittel des Vollmonddurchmessers.
Die Gaswolke wird von jungen Sternen in ihrem Inneren zum Leuchten angeregt und schafft so diesen fantastischen Anblick.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.