Messier 56, ein Kugelsternhaufen

Die aktuelle Neumondphase hat nun schon einige sehr schöne Nächte mit sich gebracht. Das geschieht im August gar nicht so selten. Schön ist daran, dass es oft nicht nur klar sondern dabei auch angenehm warm ist. Ein Ergebnis der letzten Nächte gibt es nebenan zu sehen: den Kugelsternhaufen Messier 56, aufgenommen mit dem TV85.

Messier 56 ist eines meiner Lieblingsobjekte. Einerseits ist er schon leicht im Fernglas oder 3,5“er visuell zu beobachten. Andererseits hat er mit einem Durchmesser von 5 Bogenminuten eine schöne Größe. Diese ist derart bemessen, dass auch in größeren Teleskopen bei höheren Vergrößerungen das Objekt das Format nicht überfüllt. Auf dem Foto sind bis zur Mitte des Kugelsternhaufens Einzelsterne sichtbar. Der Astronom bezeichnet dies als „aufgelöst“.

Die Aufnahme entstand aus 15 Einzelbelichtungen mit 180s Belichtungszeit bei 3200 ASA. Ziel der Belichtungen war es, die Sterne in der Nachbarschaft nicht zu lange zu belichten, so dass sie nicht nur ausgebrannte weiße Flecken waren. Ein helles Objekt wie M56 (Gesamthelligkeit 8,3mag) erlaubt dies. Im Bild ist Norden oben.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.