Heureka, ich hab’s!

Heute vor 40 Jahren wurde so einiges in die Welt gesetzt oder erblickte deren Licht. Manches davon findet sich in den dunklen, verlassenen Datenbanken des Deutschen Patent- und Markenamtes wieder. Und so nutze ich, nach der Bescherung zu Weihnachten, mal wieder die Gelegenheit, dort ein wenig nach Patenten und Gebrauchsmustern zu stöbern – nämlich nach solchen, die am 12. August 1972 angemeldet wurden.

Ein wirkliches Zeitdokument stellt die DE 22 39 753 dar. Der Erfinder befand es nachteilig, dass sich Postkarten aus Karton „zur gleichzeitigen Mitanfertigung einer grösseren Anzahl von Durchschlägen für aktenmässige Verwendung nicht eignen“. Er schlug daher vor, undurchsichtige Kunststoff-Folien zu verwenden. Diese könnten je nach Bedarf im Block mit mehreren angehängten Pausdurchschlägen, „allenfalls auch in verschiedenen Farben“, angefertigt werden, um so die Unterlagen zur Ablage leichter zu unterscheiden.

Ich kenne einigen, die fänden diesen Ansatz für Urlaubspostkarten hilfreich 🙂

Alles andere als leichte Kost bietet die DE 22 39 765. Diese 42 Seiten sind ein guter Stoff für regennasse Wochenenden … und in der Seitenanzahl steckt für mich eine klare Botschaft: die Antwort haben wir schon aber wie war jetzt nochmal die Frage?

Griffiger ist doch da die „Elektronen-Orgel“ der DE 22 39 793. Nachdem der gute Klang der Hammondorgel durch Transistorgeräte ersetzt worden war, wurde nun der Spieler selbst ins Visier genommen. Daher befasst sich diese Erfindung mit der automatischen Erzeugung von Arpeggien – jenen Tonfolgen, die der Spieler normalerweise exakt spielen muss, egal wie eintönig sie sein mögen.

Bleiben wir noch bei Musikinstrumenten und lassen einfach die hier wiedergegebene Abbildung der DE 72 29 980 auf uns wirken. Mit den Worten des Erfinders: „Der Zweck der Erfindung der Bananen-Flöte ist es, die Form der Banane als Musikinstrument nutzbar zu machen.“
Ich denke, zusammen mit der Trompetenblume gibt das ein hübsches Blasensemble ab 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Heureka, ich hab’s!

  1. Klaus sagt:

    oh man – da fehlt doch ein Anruf in meiner Liste – sorry Frank – ich hab’s vergessen

  2. Frank sagt:

    Moin Klaus!

    Null Problemo. Nina und ich waren an dem Tag reichlich unterwegs.
    ISS, Iridiumflare und ein paar Perseiiden gab’s zu dem Hammerwetter noch obendrauf.

    Tschüss

    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.