Oh Schreck, ein Fleck!

Da komme ich nichts ahnend abends nach Hause und was sagen mir die emails? Da sei ein großer Sonnenfleck zu sehen, sogar durch die Sonnenfinsternisbrille. Hm. Ob ich noch irgendwo eine habe? Was ich aber sofort greifen konnte, war mein guter alter Glassonnenfilter. Und tatsächlich: durch den Filter aber ohne weitere Vergößerung ist der
Fleck bereits zu erkennen. Mit dem Fernglas 8×30 (ebenfalls durch den Glasfilter!) war er eine ganz sichere Sache. Nebenstehend noch ein Bild bei 200mm Brennweite mit der 1100D – mit davorgehaltenem Glassonnenfilter. Der Fleck ist nahe des Randes auf etwa 4 Uhr. Nach ein wenig Suche fand ich auch noch einen Baum und ein Hausdach, um dem Bild Dramatik zu geben 🙂
Zur Hilfe noch ein Bild mit markiertem Sonnenfleck.

Bitte nicht ohne Filter nachahmen!

Dieser Beitrag wurde unter Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.