Zeit für Mars …

In diesen Tagen sind Süßigkeiten sehr beliebt. Also stand ein Mars auf meinem Zettel, und mit dem Ergebnis (siehe rechts) bin ich recht zufrieden. Eine herannahende Schlechtwetterfront bereitete jedoch Probleme in Form von Zirren. Diese waren zudem noch vom beinahe vollen Mond angestrahlt. Zu allem Übel kamen noch schlimme Böen hinzu, die dem TV85 ab und an zusetzen, wie ich früher am Abend beim Autoguiding beobachten durfte.

Das Bild entstand am TV85 in Okularprojektion mit einem LV 15mm Okular. Durch die Zwischenringe ergab sich ein Öffnungsverhältnis von etwa f/30. Ein Astronomik IR-Pass-Filter verlagerte das spektrale Fenster in den sehr nahen Infrarotbereich, durch welches eine TIS-Kamera guckte (diese verwende ich sonst zum Autoguiden). Etwa 700 Bilder wurden mit Registax ausgewertet und das Summenergebnis mit Fitsworks geschärft. Im Bild ist Norden oben und Osten links.

Mit knapp 12″ Durchmesser ist Mars dieser Tage ein recht schmächtiges Objekt. Trotzdem finde ich es schön, dass die oben geschilderten Sichtbedingungen es zuließen, Oberflächendetails abzulichten. Zum Vergleich ein Screenshot mit Guide8 etwa zum Beobachtungszeitpunkt.

Für die Zukunft muss ich dringend ein 8″-Teleskop für Planetenfotos flott machen. Das kann das C8 sein, wobei es leider eine kleine Diva ist. Es kann knackscharfe Bilder liefern, allerdings müssen dazu die Bedingungen (Seeing, Temperaturanpassung, Spiegelstellung) perfekt zusammen kommen. Es gibt jedoch noch einen 8″ Spiegel in meinem Fundus, aus dem allmählich mal ein Newton werden sollte …

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Planeten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.