Astronomiejahr 2009

Nächstes Jahr ist das „Internationale Jahr der Astronomie“. Ich muss sagen, mich freut das richtig. Derzeit planen wir in der Astro-AG Heuchelheim die ein oder andere Aktion. Sobald die Dinge festliegen, geben wir das natürlich hier bekannt.

Interessant, und daher komme ich schon jetzt auf dieses Thema, ist die offizielle Website. Dort gibt es Ressourcen, insbesondere „von Astronomie inspirierte Musik“. Eine schöne Liste, und es passiert natürlich das, worüber Nina schon immer witzelt: ich renne in Mark Knopfler. Jener ist nämlich mit „Sailing to Philadelphia“ dort verzeichnet. Dieser Song handelt von der „Mason-Dixon-Line“. Als ich damals das Album in den CD-Player einlegte, zuckte ich natürlich erfreut zusammen, als da James Taylor sang „he calls me Charlie Mason, a stargazer am I“. Es gibt auch einen weiteren Song, der einen netten Hinweis auf Astronomie hat: A Night in Summer long ago. Dort werden Sternschnuppen besungen. Da hat der im August geborene Knopfler wahrscheinlich an die Perseiden gedacht.

In den USA lief kürzlich eine Dokumentation über Astronomie, für die Dire Straits-Keyboarder Guy Fletcher die Musik geschrieben hat. Ich kenne leider nur Ausschnitte, z.T. mit schöner Slide-Gitarre.

Übrigens ist Knopfler schon wieder im Studio, siehe hier. Man hört, er habe die alten Verstärker und Boxen von „Brothers in arms“ und „Money for nothing“ reaktiviert. Man darf gespannt sein!

Auch ich werde mich zum Jahr der Astronomie musikalisch betätigen. Wie einige Leser wissen, habe ich den ein oder anderen Song neu betextet. Es gibt da erhebliche Urheberrechtsbedenken, die Musik von anderen Leuten hier zu benutzen. Aber es gibt auch Songs komplett aus meiner Feder – und davon wird es hier etwas zu hören geben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.