Klang der neuen Gitarre

Im Sommer wurde ein Traum war: Aus einzelnen Bauteilen entstand eine E-Gitarre nach Stratocaster-Bauart. Den Zusammenbau hatte ich bereits beschrieben. Doch wie klingt das Instrument? Das gibt es hier und heute zu hören.

Das Klangbeispiel entstand mit der Mittelstellung aus vorderem und mittlerem Tonabnehmer an der Gitarre. Am Verstärker (mein Peavey Bandit 112, Transistor-Amp von 1990) wählte ich eine neutrale Toneinstellung ohne Verzerrung. Aufgenommen wurde das Tonbeispiel mit einem Zoom H5 Handyrekorder.

Klangbeispiel der neuen Gitarre

Zu hören ist eine Improvisation über „House of the Rising Sun“. Der ein oder andere wird das Lied nicht gleich erkennen, da der Rhythmus abgewandelt ist und es keine Akkordbegleitung gibt. Klangliche und stilistische Ähnlichkeiten mit dem jüngeren Mark Knopfler sind übrigens gar nicht so zufällig.

An dem oben genannten Verstärker habe ich schon einige E-Gitarren nach Stratocaster-Art gehört. Ich habe schon mit verschiedenen Bodeneffekten und einem Röhrenvorverstärker experimentiert – doch diese Gitarre hat für mich den ultimativen Klang. Darüberhinaus ist die Bespielbarkeit sagenhaft, die Noten spielen sich fast von selbst. Die Gitarre hat enormen „Sustain“ und besitzt perkussive Ansprache.

Gute Musikinstrumente sind einfach ein Traum 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.