Der Planetarische Nebel M 2-44

Der Abend des 18.09. brachte eine seltsame Wetterlage mit sich: eine dünne Lage Zirren stand am Himmel, darunter war die Luft überdurchschnittlich klar. Eine gute Gelegenheit, den 10″ f/5 auf den Balkon zu stellen und visuell zu beobachten. Ein Ziel war der Planetarische Nebel M 2-44.

Dieser PN hört auch auf den Namen PK 28+1.1 und steht im Sternbild Schlange. Seine Größe wird mit etwa 7,5 Bogensekunden angegeben.

Schon mit dem 13mm Okular konnte ich den PN (im Bild blau eingekreist) sicher sehen, im 8mm Okular auch ohne Filter. Dann allerdings im indirekten Sehen. Trotzdem spricht das für einen passabel hellen PN. Im 6mm Okular mit Filter (OIII und UHC ausprobiert) erscheint das Objekt klein, rund aber nicht-stellar und deutlich größer als ein Beugungsscheibchen eines vergleichbar hellen Sternes. Der grün umkreiste Stern wird unter Einsatz eines Filters zu einem nur schwer sichtbaren Objekt. Die Software Guide nennt als Helligkeit 13,5 mag.

Die Beobachtung von Minkowski 2-44 (M2-44) eröffnet sogar Möglichkeiten: bisher habe ich in der Vorbereitung nach PNs mit einer Größe von weniger als 5 Bogensekunden geschaut. Es könnte lohnen, etwas weiter zu fassen. Damit könnte auch die Zahl von 250 erfolgreich beobachteten PN erreichbar sein. Dies war Nummer 219.

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Planetarische Nebel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.