NGC 2174, der Affenkopfnebel

Im Beitrag vom 23.02.20 wurde bereits das Objekt NGC 2174 erwähnt. Hierbei handelt es sich um einen selbstleuchtenden Gasnebel, in dem der offene Sternhaufen NGC 2175 eingebettet ist. Das Bild dieses Beitrags zeigt das Objektpaar erneut, diesmal mit längerer Brennweite aufgenommen.

Diese Aufnahme entstand am 26.02.2012 (wirklich!) bei 480mm Brennweite mit Hilfe des TV 85 und des 0,8-Reducers. Kamera war eine astromodifizierte Canon 1100Da bei ISO 1600. Es wurden 20 Einzelbilder mit je 300s Belichtungszeit belichtet. Für die weitere Verarbeitung wurden keine Darks jedoch Flatfieldbilder verwendet.

Diese interstellare Gaswolke ist ein H-II-Gebiet, in welchem ionisierter Wasserstoff der bestimmende Anteil ist. Es ist auch der Wasserstoff, der durch Übergänge der Balmerserie leuchtet. Meine Aufnahme wird dank UHC-Filter und rotempfindlicher Kamera von der roten H-Alpha-Linie bei 656nm bestimmt. Die H-II-Gebiete sind durch in ihnen stattfindende Sternentstehung hochinteressant.
Norden ist in dieser Aufnahme rechts.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.