Langfristwettervorhersage vom 09.12.2010

Derzeit treffen die Wettervorhersagen für Wetzlar in Mittelhessen recht gut zu. Mehr als drei Tage sind jedoch nicht sicher prognostizierbar. Wir von Asterythms haben weder Kosten noch Mühen gescheut und präsentieren hier die Ergebnisse neuester Wettermodellrechnungen.

Sonne am 09.12.2010

(Foto: „Ein Hauch Sonne“, aufgenommen am 09.12. per Telefon)

Im Raum Mittelhessen ist in den Morgenstunden des 21.12., insbesondere in der Zeit zwischen 6h und 9h, mit dichtem Nebel zu rechnen. Auch die Tage nach Weihnachten versprechen hartnäckige Bewölkung und Nebel. Das Maximum ist am Morgen des 28.12. zu erwarten. Eine kleine Wahrscheinlichkeit für Aufklaren besteht – dazu sollte sich die Schneedecke bis zu den Weihnachtsfeiertagen jedoch deutlich auf 70 cm mit Schneeverwehungen bis 2 m erhöht haben. Selbst im Lahntal sollten Feldwege durch Schnee unpassierbar sein.

Das neue Jahr beginnt leider ebenfalls nebligtrüb. Gerade am 04. Januar wird zwischen 8h und 11h mit Nebel und tiefhängenden Wolken in südöstlicher Richtung zu rechnen.

Nach diesem Start geht es winterlich weiter. Inbesondere in folgenden Wochen ist mit Glatteis und größeren Schneemengen zu rechnen: 16.01.2011 bis 23.01.2011 sowie 27.02.2011 bis 06.03.2011. Der lange Winter klingt nach unseren derzeitigen Daten mit letzten Schneeschauern in der Zeit vom 10.-17. April 2011 aus.

Neue Daten werden wir natürlich rechtzeitig veröffentlichen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Comedy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Langfristwettervorhersage vom 09.12.2010

  1. Frank sagt:

    Neuere Modellrechnungen von gestern abend (17.12.) lassen befürchten, dass sich aufgrund der derzeitigen Urlaubssituation vieler Amateurastronomen die nebligtrübe Wetterlage um den 04. Januar auf den Zeitraum zwischen 31.12. und 09.01. verlängern wird. Nur am späten Nachmittag ist mit einer Ausdünnung der Nebelfelder zu rechnen.

  2. Pingback: Asterythms » Eine “Warnung vor jahreszeitlich üblichem Wetter” …

  3. jens bohle sagt:

    Hi Frank,

    für Ostwestfalen würde die Vorhersage einfacher ausfallen- kein Trend zur Wetteränderung es bleibt bewölkt mit der Tendenz zu Niederschlägen. Vorhersagezeitraum Januar bis Dezember. Die Temperaturen bewegen sich zwischen -15 und + 30 Grad.

    Verschnupfte Grüße, Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.