Upsilon Andromedae

Derzeit sind einige tausend Objekte bekannt, die fremde Sonnen umkreisen und selbst keine Sonne sein können. Der Datenlage nach handelt es sich um Planeten. In diesen Tagen hat es mich gereizt, ein wenig nach dem Stand der Forschung zu schauen und meine Astrofotos zu durchsuchen. Nicht, weil ich dort einen Exoplaneten würde finden können. Ich hoffte jedoch, einen Stern zu finden, um den ein Planet kreist. Das Bild dieses Beitrags zeigt: ich wurde fündig.

Im Herbst 1992 nahm ich mein Physikstudium auf. Damals gab es eine Vorlesung „Einführung in die Physik“, die von Professor Horst Löb gehalten wurde. Ich weiß noch gut, wie er zum Thema Exoplaneten sagte: es wird sie wohl geben, alles andere wäre unwahrscheinlich. Aber ob wir sie jemals nachweisen könnten, da habe er seine Zweifel.

Im Herbst 1995 wurde dann die Entdeckung eines Exoplaneten um einen Hauptreihenstern veröffentlicht: ein Planet um den Stern 51 Pegasi, den ich mir natürlich prompt anschaute. Natürlich in dem Wissen, den Planeten nicht sehen zu können. Aber es war ein tolles Gefühl, einen Stern zu betrachten und zu wissen: um diesen Lichtpunkt kreist ein Planet.

Ich fotografiere sehr viel mit einem 105mm Objektiv. Dieses bildet einen 8°x12° großen Himmelsausschnitt ab. Da würde sich doch auf einer Aufnahme wohl ein Stern mit Planetensystem finden lassen – und doch musste ich eine Weile suchen, bis ich Erfolg hatte. Schließlich fand ich die oben gezeigte Aufnahme vom 25.10.2016, in deren Zentrum NGC 752 steht (roter Kreis). Der Stern mit dem Planetensystem ist durch einen grünen Kreis markiert. Links oben im Bild ist die Nahe Umgebung des Sterns vergrößert dargestellt.

Das Exoplaneten-Archiv der NASA gibt drei verifizierte Planeten in diesem Sonnensystem an:

  • Planet 1: ups And b
    Umlaufzeit 4,617033 Tage, 0,6876 Jupitermassen
  • Planet 2: ups And c
    Umlaufzeit 241,258 Tage, 1,981 Jupitermassen
  • Planet 3: ups And d
    Umlaufzeit 1276,46 Tage, 4,132 Jupitermassen

Das Planetensystem ist etwa 43 Lichtjahre von uns entfernt.

Folgende Karte zeigt einen großen Teil des Sternbilds Andromeda, der blaue Rahmen kennzeichnet den fotografierten Bereich:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Astrofotos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.