Der Zauberernebel NGC 7380

Bereits um Mitternacht stehen die Sternbilder Cassiopeia und Kepheus recht hoch über dem östlichen Horizont, wie mir in der ersten Stunde des 20.08. beim Beobachten auffiel. Daher lohnt es sich, auf ein interessantes Himmelsobjekt in diesem Himmelsbereich hinzuweisen. Die nebenstehende Aufnahme zeigt den Komplex NGC 7380, den „Zauberernebel“ (auch: Hexennebel).

NGC 7380 ist ein offener Sternhaufen, der in einem Nebelkomplex eingelagert ist. Dieser Nebelkomplex durchmisst auf der Aufnahme dieses Artikels mehr als 20 Bogenminuten, also etwa Zweidrittel des Vollmondes. Das Objekt ist auch im Sharpless-Katalog unter der Nummer Sh2-142 eingetragen. Es steht im Sternbild Kepheus bei Rektaszension 22h 47m und Deklination +58d 07m.

Meine Aufnahme entstand bei 105mm Brennweite, also mit sehr einfacher Ausrüstung. Die weiteren Aufnahmedaten stehen am Ende des Beitrages.

Aufnahmen mit größeren Instrumenten zeigen eine Fülle interessanter Details.
Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auf eine Aufnahme im „Astronomie Picture of the Day“ der NASA und des Astrofotografen Roland Störmer. Auch die Bilder in Wikipedia sind lohnenswert.

Visuell habe ich selbst das Objekt noch nicht versucht. Sollte sich die Gelegenheit ergeben, hole ich das nach und berichte dann darüber.

Daten der Aufnahme:
72×30 Sekunden, f/3.2, ISO=10.000, nachgeführt mit StarAdventurer, UHC-Filter.
Visuell gab der Abend nicht viel her: nur im Zenit war die Milchstraße mit bloßem Auge sicher zu sehen. Der Himmel wirkte sehr aufgehellt, wozu auch die Schneedecke beitrug.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.