Sonne in H-Alpha, 27.11.2016

Der erste Advent bietet in diesem Jahr reichlich Sonnenschein. Natürlich nutze ich die Gelegenheit, mit dem PST die Sonne in H-Alpha zu beobachten. Zunächst dachte ich, es sei unspektakulär – bis ich die vom Sonnenrand abgesetzte, sehr langgezogene Protuberanz entdeckte, siehe Bild.

 

Neben dieser abgesetzten Protuberanz, die ja recht weit in den Weltraum hinausgreift, standen noch vorhangähnliche Protuberanzen am Sonnenrand:

Auf der Sonnenscheibe waren einige Filamente zu sehen, ins Auge sprang mit jedoch eine nette, kleine bipolare Fleckengruppe:

Die Sonne stand schon sehr tief, gerade knapp 15 Grad über dem Horizont. Man merkt, dass sie auf den tiefsten Punkt ihres Jahreslaufes zustrebt, d.h. den negativsten Wert in Deklination bald erreicht. Die Luftruhe war trotz dieser Umstände passabel.

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.