Rimae Triesnecker

Ein letztes Ergebnis meiner Mondbeobachtung vom 16. März 2016 ist nebenstehend zu sehen. Auf dem Foto fällt ein Mondkrater deutlich auf. Dies ist der Krater Triesnecker. Interessant finde ich jedoch, was neben diesem Krater zu sehen ist: die Triesnecker-Rillen (Rimae Triesnecker)

Die roten Linien markieren die Rillen, soweit sie auf dem Foto zu erkennen sind. Leider war die Luft an dem Tag unruhig und das 10/1000-Objektiv stößt auch an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Trotzdem hat mich überrascht, wie viel von diesem Rillensystem zu erkennen ist. Ich werde auf jeden Fall noch versuchen, bessere Aufnahmen dieses Mondgebiets zu erstellen, denn das ist sehr lohnenswert.
Solche Mondrillen sind oft mehrere hundert Meter tief, einige hundert Meter breit und viele Kilometer lang. Ein Gefühl für die Abmessungen ergibt sich aus Triesnecker, der etwa einen Durchmesser von 26 km besitzt.

Hier noch das Foto ohne Markierungen:

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Mond veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.