Partielle Sonnenfinsternis 20.03.2015, Teil 1

Heute kam es zu einer Sonnenfinsternis, die über dem deutschsprachigen Raum partiell war. Von Nordwesten sollte eine Schlechtwetterfront aufziehen. Jedoch kam es anders: über Schwarzenbek strahlte die Sonne von Anfang bis Ende von einem herrlich blauen Himmel. Daher gibt es einiges zu berichten.

Als Programm hatte ich mir vorgenommen, die Sonnenfinsternis mit einem 10/1000 Spiegelteleobjektiv zu dokumentieren, die Umgebung mit einem Weitwinkelobjektiv abzulichten und natürlich auch im schmalbandigen H-Alpha-Licht zu beobachten. Dank des sehr guten Wetters (okay, die Luft war unruhig, aber das sei ihr verziehen) konnte ich alle geplanten Beobachtungen durchführen.  Es war eine richtig schöne, entspannte Beobachtung. Die Ergebnisse folgen in weiteren Artikeln. In diesem Artikel geht es nur um Aufnahmen im Weißlicht. Weißlicht bedeutet, dass praktisch alle Farben des visuellen Spektrums zu sehen sind. Die verwendete Filterfolie gibt dem Bild aber absichtlich einen gelben Farbton. Und nun der Reihe nach, Norden ist oben:

Mond vor der Sonne, 09:51 MEZ


Mond vor der Sonne, 10:22 MEZ


Mond vor der Sonne, 10:46 MEZ
(Maximum)


Mond vor der Sonne, 11:11 MEZ


Mond vor der Sonne, 11:42 MEZ

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Finsternisse und Bedeckungen, Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Partielle Sonnenfinsternis 20.03.2015, Teil 1

  1. Inge Leiter sagt:

    Hallo Frank, Du hast ja wieder tolle Aufnahmen gemacht bei wohl
    optimalen Wetterbedingungen. Ich habe gerade bei Sternwarte Burgsolms
    nachgelesen , außer nebel ist nicht viel gewesen.
    Liebe Grüsse Mutti

  2. manfred sagt:

    Wir sind begeistert von den Aufnahmen!

  3. Frank sagt:

    Das Wetter hätte wirklich nicht besser sein können. Ich hatte mich schon auf stimmungsvolle Aufnahmen der Sonne in Wolkenlücken eingestellt. Es war wirklich klasse und es freut mich, dass die Aufnahmen gefallen 🙂

  4. Hanno sagt:

    Hi Frank, hier in Lich war das Wetter ebenfalls die ganze Zeit sonnig bei wolkenlosem Himmel. Ein paar Kilometer weiter soll es wohl neblig gewesen sein.
    Ich habe „nur“ visuell beobachtet, bei uns war der Bedeckungsgrad aufgrund der südlicheren Lage nicht ganz so hoch. Tolle Bilder.
    Gruß Hanno

  5. Frank sagt:

    Hallo Hanno,
    freut mich, dass es in Lich auch klar war! Der Nordwesten Deutschlands hat wohl am stärksten gelitten. Visuell habe ich durchs PST geschaut (siehe Folgeartikel) und ab und an ohne Zusatzoptik durch einen Glassonnenfilter. Dieser Anblick war ebenfalls sehr schön 🙂
    Grüße,
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 14 + 11 ?
Please leave these two fields as-is: