Jupiter mit Messier 44 und Messier 67

Letzte Nacht war der Himmel schön klar und so konnte ich beobachten. Am Rande entstanden einige Aufnahmen mit meiner bereits erwähnten (aber noch nicht hier vorgestellten) neuen Montierung. Das Bild dieses Artikels ist angeregt von einer Beobachtung im ClearSkyBlog und zeigt zwei offene Sternhaufen: Messier 44 und Messier 67, beide im Sternbild Krebs, und den Planeten Jupiter.

Zehn Aufnahmen mit je 30 Sekunden Belichtungszeit bei 3200 ISO wurden zusammen mit Flats und Dunkelbildern zusammengerechnet. Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Gesamtbild und wurde etwas verkleinert (Bild ohne Text). Verwendet wurde eine Canon 1100D mit 35mm Brennweite bei f/3.5, nachgeführt auf einer kaum eingenordeten Montierung (nur an den Platten auf dem Balkon ausgerichtet).

Messier 44 ist auch als Krippe und Behive bekannt. An solchen Abenden wie dem gestrigen ist er problemlos aus mittelgroßen Städten wie Wetzlar oder Kleinstädten wie Schwarzenbek ohne Hilfsmittel (also „freiäugig“) gut zu erkennen. Hinter diesem offenen Sternhaufen, der in sich schon für jedes Teleskop schön ist, stehen einige Galaxien. Diese sind mit 400mm-Teleskopen gut beobachtbar – über meine Galaxienbeobachtungen „in“ M44 werde ich hier bei Gelegenheit berichten.

Messier 67 ist weniger bekannt, jedoch ein leichtes Fernglasobjekt und auch im Teleskop ein schöner Anblick. Allerdings wird es meist links liegen gelassen. Messier 67 ist ein äußerst alter offener Sternhaufen und daher Ziel zahlreicher wissenschaftlicher Studien gewesen (Wikipedia).

Jupiter zerstrahlt das Bild fast, das zeigt die enormen Helligkeitsunterschiede zwischen ihm und den Objekten außerhalb unseres Sonnensystems auf. Ich habe schon durchaus Nächte erlebt, in denen ich Jupiter als störend empfand, denn ein kurzer Blick auf ihn konnte die Dunkeladaption stören.

Man merkt dem Bild doch an, dass der Himmel in Richtung Horizont aufgehellt war, denn zum unteren Bildrand hin wird der Himmelshintergrund heller.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Jupiter mit Messier 44 und Messier 67

  1. Stefan Gotthold sagt:

    Ahhh, das Bild kam mir eben so bekannt vor, als ich es bei FB entdeckte.
    Tolle Aufnahme. Werde es evtl. auch noch einmal mit Teleskop versuchen.
    Viele Grüße
    Stefan

    • Frank sagt:

      Bin gespannt, zu welchem Ergebnis Du mit dem Teleskop kommst. Jedenfalls waren die Bilder auf Deinem Blog eine gute Anregung für meine Fotosession. Bin noch dabei, weitere Bilder, ua. von gestern abend, zu bearbeiten.
      Viele Grüße
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.