Sonne am 14.02.2015

Herrlich, dieser Sonnenschein. Und so kommt wieder das PST zum Einsatz. Nebenstehende Protuberanz fand ich so spektakulär schön, dass ich sie hier zeigen muss.

Gerade sitze ich noch neben der geöffneten Balkontür und genieße die Frühlingsluft. Die Sonne scheint nett ins Wohnzimmer hinein. Dabei strahlt sich durch hohe Wolken. Dass die schmalbandige Beobachtung auf der H-alpha-Linie durch diese hohen Wolken so gut ging, wundert  mich etwas. Umso schöner, dass sie gelang.

Ich finde die Protuberanz so spektakulär, weil sie im Weltraum beginnt und sich weit auf die Sonnenscheibe hinzieht. Auf der Mailingliste (ja sowas gibt es auch heute noch) der norddeutschen Hobbyastronomen verglich einer die Protuberanz mit einem Reptil. Dies ging mir auch beim ersten Blick auf sie durch den Kopf. Nennen wir ihn mal Valentino 🙂

Auch heute habe ich das PST motorisch nachgeführt. Daher sind einige Schmutzflecken auf dem Kamerachip zu sehen: die dunklen Punkte mit Ring. Dies sind keine solaren Strukturen sondern Schmutz. Nunja.

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.