Supermond – super Blick?

Gestern (10.08.) ging der Mond kurze Zeit nach dem rechnerischen Vollmond auf. Die Presse wies auf dieses Ereignis unter dem Begriff „Supermond“ hin. Dahinter verbirgt sich, dass der Vollmond bei Erdnähe stattfindet, der Mond der Erde also auf seiner Bahn um die Erde dieser am nächsten steht. Damit erscheint er auch am größten. Details beschreibt Stefan im ClearSkyBlog. „Natürlich“ war das Wetter gestern durchwachsen, der Himmel bot einiges an Wolken. Daher waren Aufnahmen zu Mondaufgang unmöglich. Einige Kräne und Bäume hätten durchaus Motive ergeben … Nebenstehend nun eine Aufnahme von mir, die um kurz vor 22 MESZ bei 300mm Brennweite entstand. Immerhin, die Wolken sind durchaus ein Ersatz für horizontnahe Objekte. Ob das ein super Blick war, möge der Betrachter für sich entscheiden.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Mond veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.