Yi-Swan und Cardinal

Nach Lulin gibt es dieser Tage schon wieder Kometen, die mit Helligkeiten zwischen 8ter und 9ter Größe angegeben sind. Insbesondere Yi-Swan ist ja in diversen Foren diskutiert worden. Nun hatte ich es zweimal versucht, diesen Kometen mit einem Fernglas 20×70 visuell zu beobachten – beides mal ging es daneben. Das lag allerdings auch daran, dass Yi-Swan in der Cassiopeia steht, d.h. im Nordwesten. In dieser Himmelsrichtung liegt von mir aus gesehen das Stadtzentrum von Wetzlar – alles andere als ideal.

Also guckte ich am 19.April mal mit dem C8 hin – und sah ihn dann endlich. Das Problem: der Komet wird kaum zur Mitte heller und ist sehr diffus in Richtung Rand. Seinen Durchmesser würde ich auf etwa 2 Bogenminuten schätzen.

Nahe M36 (etwa 1 Grad ostnordöstlich) stand an dem Abend der Komet Cardinal. Interessanterweise ergab sich hier das gleiche Bild: sehr diffuser Fleck, nur wenig zur Mitte heller. Mit 1,5 Bogenminuten ist er nicht sonderlich groß.

Naja. Keine Brüller im Stile von Holmes, aber immerhin gesehen und das ist ja schon mal was 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Kometen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Yi-Swan und Cardinal

  1. Pingback: Astronomers do it at Night

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.