Abendstimmung der anderen Art

Noch bis zum 22. März 2014 erlebe ich nun eine Abendstimmung der anderen Art. Nebenan ein Bild vom 02.04.2013. Für 20 Minuten ergab sich das nebenstehende Bild, aufgenommen mit 18mm Brennweite, 3200 ASA und 5 Sekunden Belichtungszeit um 21:40 MESZ. Zu sehen sind eine Menge Sterne (u.a. das Sternbild Orion in der Bildmitte), einige Deep Sky Objekte, Jupiter (rechte obere Bildecke) und eine Lichtinstallation in Hamburg.

Man beachte: die Lichtinstallation ist ein gigantischer Skybeamer, der etwa in Richtung Süden ausgerichtet ist, d.h. ich gucke von der Seite auf den Lichtstrahl. Er beginnt sehr genau am Westpunkt des Horizonts und reicht bis in den Orion. Visuell ist der Strahl extrem prägnant und reicht über mehr als 30 Grad. Wirklich beeindruckend, da ich mich in etwa 30 km Luftlinie des Strahls befinde.

Als ich am 01. April diese Lichtinstallation unvorbereitet sah, war ich schockiert. Als Musikfan kann ich mich andererseits durchaus für Lichteffekte begeistern, sehe allerdings auch Grenzen des Vertretbaren.

Bei solchen Freiluftinstallationen sind wenigstens zwei Punkte zu bedenken: die Verkehrssicherheit und die Natur.

Die Verkehrssicherheit wird sicherlich beeinträchtigt. Man denke an die nahe den Strahlen gelegenen Autobahnen A1 und A24, sowie A25. Entweder Autofahrer bemerken diese Strahlen und werden dadurch abgelenkt – oder sie merken nix. Dann hat es zumindest keinen Werbeeffekt. Dieses Dilemma kenne ich noch aus Wetzlar, wo ein Skybeamer unmittelbar neben einer Bundesstraße leuchtete, laut Betreiber – der Besucher anlocken wollte – aber nicht wahrgenommen werde.

Die Natur ist in einiger Hinsicht betroffen. Bekannt sind beispielsweise Gruppen von Zugvögeln, die durch Skybeamer beinahe den Tod gefunden hätten. Auch die menschliche Natur kann betroffen sein, man bedenke jedoch im vorliegenden Fall die Brenndauer von 20 Minuten am Tag.

Wie gesagt: die Wertung möchte ich dem Leser überlassen.

Wer Informationen haben möchte, suche im Web nach den Stichworten „Crossing“ und „Lichtinstallation“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Astrofotos, Deep Sky veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Abendstimmung der anderen Art

  1. Josef sagt:

    Hallo Frank,
    angenommen, wir würden uns solche Leute zum Vorbild nehmen:
    http://www.josef-graef.de/allerlei/weihfrueh.html
    und so manche Künstler-Beamer, Diskobeamer und grelle Straßenlampen
    verhüllen ( n i c h t kaputtmachen, nur verhüllen) und ähnliche Briefe
    hinterlassen, wie etwa „Die Gruppe wird nicht zulassen, dass Sie die Nacht zerstören.
    Die Welt weiß, wie künstliches Licht funktioniert und wie es aussieht“.
    Dann würde das über die Nachrichtenagenturen weltweit verbreitet werden.
    Aber nein, wir sind friedliche, gesetzestreue Bürger und versuchen gegen den Lichtwahnsinn zu argumentieren, ohne „Gewalt“ anzuwenden. Und das ist gut so.
    Aber manchmal ist man versucht, härtere Maßnahmen zu ergreifen, als nur brave,
    Petitionen zu verfassen und aufwendige Dokumentationen zusammenzustellen.

    Dark Skies,
    Josef
    http://www.josef-graef.de/lichtverschmutzung/unguenstige_strassenlampen

    • Frank sagt:

      Moin Josef,

      vielen Dank für Deine weiterführenden Links!
      Vielleicht könnte auch am Bild der Astronomie in der Öffentlichkeit gearbeitet werden. Das würde es erleichtern, gehört zu werden. Ich kenne da gut Beispiele unter Hobbyastronomen und Prof. Cox unter den Profis ist auch ein gutes Beispiel. Aber das dauert eben seine Zeit und ob wir die noch haben, ist eine gute Frage.

      Alles Gute
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.