Komet Panstarrs

Derzeit suchen Hobbyastronomen den Westhimmel nach Sonnenuntergang so gründlich ab wie selten. Grund ist der Komet Panstarrs. Vergangenen Dienstag hatten die Norddeutschen schon Glück, bspw. in Neumünster. Seit Dienstag verbessert sich die Sichtbarkeit des Kometen, doch leider nimmt die Helligkeit ab. Heute sah ich ihn mit bloßem Auge, das Fernglas 20×70 war allerdings eine enorme Hilfe. Das nebenstehende Bild entstand um 19:17 mit feststehender Kamera bei 200mm Brennweite.

Die Kamera war auf 1600 ASA eingestellt und belichtete 1,3 Sekunden, der Blendenwert betrug 5,6. Das Bild ist ein Ausschnitt aus dem Rohbild.
Visuell war der Schweif sicher und leicht zu sehen, allerdings nicht ganz so lang wie in der Aufnahme, eher halb so lang.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Kometen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.