Peg2: Abell 2666

Das schöne Dezemberwetter ermöglichte am 28.12.08 eine Beobachtung mit dem 16-Zöller im „Peg Square“ (eine schöne Abkürzung, allerdings nicht für Sprachpuristen). Neben Hickson 99 stand der Galaxienhaufen Abell 2666 auf dem Plan. Diesen Galaxienhaufen hatte ich vorher bereits mit 8 Zoll aus der Stadt versucht. Mit dem C8 waren nur NGC 7768 und NGC 7767 sicher zu sehen. Mit dem 16-Zöller ging deutlich mehr. Beobachtungsort war Königsberg nahe Gießen auf 360 Höhenmetern.

Hier eine Zeichnung:

Abell 2666

Vollbild

Kurze Beschreibungen:

  • PGC 72628, PGC 72609, PGC 72600: diffus, lichtschwach, Form unklar, Kern flächig
  • PGC 72608: diffus, lichtschwach, Form unklar, Kern flächig, heller als PGC 72600
  • PGC 72607: diffus, lichtschwach, Form unklar, Kern flächig, heller als PGC 72600
  • PGC 72606: Elongation 1:2, heller als PGC 72607
  • PGC 72640: diffus, lichtschwach, Form unklar
  • NGC 7765: extrem lichtschwaches, rundes und sonst strukturloses Glimmen
  • NGC 7766: schwer, gleichmäßiges Glimmen

Wenn nichts dazwischenkommt, will ich dies im Herbst ’09 nochmal beobachten. Übrigens hatte ich in der Zwischenzeit noch eine Aufnahme mit 500mm Brennweite gestartet. Ist aber noch nicht optimal, das probiere ich erneut.

Die Schönwetterphase hat die Zahl der Galaxien im Pegasus-Quadrat auf mehr als 40 erhöht. Ich bin positiv überrascht, wieviel interessante Galaxiengruppen hier zu finden sind. Es sieht so aus als werde dies noch ein längeres Projekt …

Dieser Beitrag wurde unter Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Pegasus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.