Das Blog-Teleskop #13

Das Blog-Teleskop

Seit Juni dieses Jahres reist ein Teleskop von Blog zu Blog. Diese sehr gute Idee geht auf Florian Freistetter zurück. Heute macht es Station auf Asterythms.net und wir werden uns von hier aus in der astronomischen Bloglandschaft umgucken.

  • Florian Freistetter hat sich in einem interessanten Artikel mit der Ufo-Show auf Pro7 auseinandergesetzt. Zum Glück ging diese Sendung an mir vorbei. Stattdessen lachte ich zeitgleich über Dittsche, der in seiner parallel laufenden Livesendung mittels Backform und Kofferradio Kontakt zu den Aliens aufnehmen wollte. Leider wurde sein Anruf nicht in die Pro7-Sendung durchgestellt.
  • Auch auf ExtraSolar-Planets.com staunte Sven über den Ufo-Kram auf Pro7. Tapfer hat er die 3h durchgestanden – Respekt!
  • ExtraSolare Planeten gingen vergangene Woche jedoch auch in seriöser Weise durch die Presse, denn erstmalig wurde ein solcher Planet direkt abgebildet. Stefan Taube vom Lichtecho-Blog weist in seinem aktuellen Artikel „Universität Formalhaut“ zum einen auf die Entdeckung als solche hin und erinnert dann an den Autoren Stanislaw Lem, der ausgerechnet das nun bestätigte Planetensystem zum Schauplatz eines Science Fiction machte.
  • Der erstmals abgebildete Planet ist auch Thema von Stephan Fichtners Beitrag „Hubble entdeckt erstmals Exoplanet im Sichtbaren“ auf seinem Blog „Zwischen Himmel und Erde“. Mich fasziniert ja an dieser Entdeckung, dass mal wieder ein Meilenstein erreicht wurde. In den Eingangsvorlesungen meines Physikstudiums hieß es noch, Exoplaneten sind für uns nicht nachweisbar. 2 Jahre später waren sie es. Und nun ist es ein Foto und kein indirekter Nachweis!
  • Vor einiger Zeit rauschte der -zum Glück recht kleine – Asteroid 2008 TC3 in die Erdatmosphäre über dem Sudan. Nachdem einige Zeit der visuelle Bericht eines Linienflugzeugpiloten die einzig bekannte Beschreibung war, ist nun ein Bild der Rauchspur aufgetaucht. Jan Hattenbach fragt sich auf Himmelslichter, ob dies wirklich ein Foto des Asteroidenabsturzes ist.
  • Manche Ereignisse liegen zurück, andere werfen ihren Schatten erst voraus. Dies gilt für das Astronomiejahr 2009. Einen guten Überblick über die geplanten Aktivitäten bietet Daniel Fischer im Artikel „Langsam wirds konkreter“. Eigentlich müsste man ein Jahr Urlaub nehmen, um dieses Ereignis in vollen Zügen gestalten und genießen zu können …
  • Die seriöse Wissenschaft trägt manchmal verspielte Züge. Einen Beleg hierfür stellt der „tanzende Roboter“ dar, den Ludmilla Carone auf ihrem Blog „Hinter dem Mond gleich links“ zeigt.
  • Schon vor einiger Zeit freute sich Amateurastronom Flo „über neues Zubehör“. Mich würde ja nun interessieren, wie es sich in der Zwischenzeit bewährt hat.
  • Handarbeit und Kunst werden durch Astronomie beeinflusst. Ein Beispiel zeigt Beadexplorer mit einem „geperltem Armband“.

Das soll’s dann mal für diese Woche gewesen sein. Bis demnächst, alles Gute, frohes Bloggen und viele klare Nächte,

Frank

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Szene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Das Blog-Teleskop #13

  1. Pingback: Astrodicticum Simplex

  2. Pingback: Astrodicticum Simplex

  3. LB sagt:

    Hi Frank! Thanks for visiting my blog! I thought of you when I heard about the discovery of the new planet! Very exciting news! I do believe we are not alone… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.