Der Kugelsternhaufen Messier 4

Im Sternbild Skorpion steht der Kugelsternhaufen Messier 4 (auch: NGC 6121), der mehr als eine Vollmondfläche am Himmel abdeckt. Das ist schon beachtlich groß. Auf der gezeigten Aufnahme ist ein links der Bildmitte ein heller Stern zu sehen. Das ist Antares. Der Kugelsternhaufen M4 steht rechts unterhalb der Bildmitte.

Leider steigt Messier 4 an meinem Beobachtungsort östlich von Hamburg nur knapp 10 Grad über den Horizont. Darunter leidet seine Sichtbarkeit erheblich, doch er ist sicher im Fernglas 20×70 zu sehen. Auch aus meiner Kleinstadt heraus. Natürlich erscheint er darin wesentlich kleiner und erst mit größerer Teleskopöffnung wird seine volle Ausdehnung zugänglich. Dann erscheint er auch als körnige Fläche, die nur wenig zur Mitte hin dichter wird.

Neben dem auffälligen Messier 4 ist rechts oberhalb von Antares noch ein Nebelfleck zu sehen. Dabei handelt es sich um einen weiteren Kugelsternhaufen: NGC 6144. Er ist deutlich kleiner (6′) und lichtschwächer. Im Fernglas 20×70 ist er mir nicht aufgefallen – allerdings habe ich nicht gezielt nach ihm gesucht.

Der Himmelshintergrund des Bildes wirkt nicht gleichmäßig. Den Grund dafür stelle ich in einem anderen Blogeintrag vor.

Für das Bild wurden etwa 130 Aufnahmen bei f=105mm, f/3,5, ISO 6.400 und 15″ Belichtungszeit verwendet. Dunkelbild und Flatfield wurden berücksichtigt. Nachgeführt wurde mit einer StarAdventurer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Astrofotos, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.