Vom (Sonnen-)Winde verweht

Heute (03.03.2018) konnte ich etwa 20 Stunden nach der gestrigen Beobachtung erneut die Protuberanz am Sonnenrand beobachten. Die Luft war ruhiger und da die Sonne nicht so dicht am Horizont stand wie gestern, ist das Bild etwas schärfer. Aber unabhängig davon ist ein sehr deutlicher Unterschied in der Struktur zu erkennen. Eindeutig handelt es sich in beiden Fällen um dieselbe Protuberanz. Doch heute ist sie viel zerfaserter, aufgelöster. Man kann sagen: Vom Winde verweht.

Dieser Beitrag wurde unter Sonnenbeobachtung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.