Hyaden und Komet C/2016 R2 PANSTARRS

Am 14.01.2018 war der Himmel abends klar. Im Internet hatte ich ein Bild vom Kometen C/2016 R2 gesehen, das mit einem 14″ Teleskop aufgenommen worden war. Der Blick in die Software Guide zeigte zwei Dinge: der Komet würde nahe bei den Hyaden stehen – und er würde recht lichtschwach sein. Keinesfalls ein Objekt für das bloße Auge, eher für ein mittleres Teleskop. Also versuchte ich mein Glück fotografisch.

Das gezeigte Bild entstand mit dem 105mm Objektiv bei Blende 3,2. Die Durchsicht durch die Atmosphäre war allerdings schlecht. Normalweise belichte ich bei ISO 10000 30 Sekunden lang und liege im Histogram des Bildes bei mittleren Werten. An diesem Abend musste ich jedoch auf ISO 5000 runtergehen und hatte trotzdem eine hohe Bildaufhellung. Die Milchstraße war visuell auch nur im Zenit sichtbar.

Das Bild dieses Beitrags zeigt im linken unteren Viertel des offenen Sternhaufen der Hyaden. Oberhalb der Hyaden habe ich eine Ausschnitt im Maßstab 1:1 eingesetzt, ein Pfeil deutet auf den Kopf des Kometen C/2016 R2. Ein Schweif weist fast waagrecht nach links. In Guide ausgemessen beträgt seine sichere Länge 10 Bogenminuten.
Hier nochmal der Teil des Bildes, der den Kometen zeigt:

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Kometen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.