Markarians Folge

Die zahlreichen Galaxien im Sternbild Jungfrau stehen in hübschen Formationen. Eine davon ist „Markarian’s Chain“, was ich hier mit „Markarians Folge“ übersetze. Klingt für mich schöner als „Kette“, in Wikipedia heißt sie „Markarjansche Kette“.

Die Folge oder Kette setzt sich zusammen aus den folgenden, mit Kreisen markierten Galaxien (Bild ohne Markierung):

  1. NGC 4477
  2. NGC 4473
  3. NGC 4461
  4. NGC 4458
  5. NGC 4438
  6. NGC 4435
  7. Messier 86
  8. NGC 4402 (möglicherweise kein Teil der Folge, aber eine hübsche, langgezogene Galaxie)
  9. Messier 84

Diese Galaxien sind sehr hell und schon Teleskopen ab 4,5″ Öffnung dem visuellen Beobachter zugänglich. Jede Teleskopöffnung darüberhinaus zeigt Details in den Galaxien und auch die schwachen Galaxien in der Nachbarschaft der Galaxienfolge werden sichtbar.

Ich erinnere mich noch gerne an eine Beobachtungsnacht auf dem ITV 1994, in der ich diese Galaxienfolge an einem 18″ Teleskop kennenlernen durfte. Es war eine gemeinsame Beobachtung mit Klaus Spruck und Stefan Schuchhardt von der Astro-AG Heuchelheim.
Auf der Aufnahme sind noch weitere Galaxien zu erkennen, obwohl es keine optimale Belichtung ist. Sollte es das Wetter zulassen, lege ich hier nochmals nach. Oder ich schaue sie mir im 10er an. Oder vielleicht gelingt beides 🙂

Aufnahmedaten

Im Bild ist Norden oben. Am 15. Mai 2015 fotografierte ich bei Blende 2.8 mit 105mm Brennweite und ISO 6400. Die Kamera  wurde nachgeführt von der StarAdventurer. Es waren 23 Einzelbilder mit je 30s. Belichtungszeit, die ich dann mit DeepSkyStacker übereinandergelegt habe.

Dieser Beitrag wurde unter Astrofotos, Astronomische Beobachtungen, Deep Sky, Messierobjekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 4 + 13 ?
Please leave these two fields as-is: