Hinweis: Venus und Merkur am Abendhimmel

Anfang 2009 gab es eine Phase der Sichtbarkeit von Venus und Merkur. Das Wetter spielte mit und so enstand ein kleiner Beobachtungsbericht.

Gerade nun zu Ostern werden beide Planeten günstig am Abendhimmel zu sehen sein. Der aufmerksame Abendspaziergänger wird die Venus wahrscheinlich schon ein ums andere Mal gesehen haben. Nun tritt der schnell laufende Merkur hinzu – und zwar in perfekt einfacher Weise, so dass auch die weniger geübten Beobachter diesen Planeten zu sehen bekommen können. Mit bloßem Auge müsste es gehen, ein Fernglas 8×30 oder 10×50 sollte alle Zweifel beseitigen. Achtung! Auf jeden Fall den Sonnenuntergang abwarten, damit man nicht versehentlich in die Sonne guckt!

Venus hat eine Helligkeit von -3.9 mag und ist damit sehr auffallend – wie gesagt, nach Sonnenuntergang. Merkur ist hingegen mit -0,5 mag etwas lichtschwächer (5 mag entsprechen einem Faktor 100). Daher sollte zunächst Venus gesucht werden. Ist dies gelungen, kann Merkur in Angriff genommen werden. Dieser steht 3° „rechts“ von Venus. Hätte nicht gedacht, dass ich das mal schreibe, aber im wesentlichen steht Merkur tatsächlich in 3° Entfernung zur Venus und zwar parallel zum (ideal waagrechten) Horizont verschoben. Beide zusammen stehen bei Azimuth 280 Grad, also nahezu perfekt im Westen.

Beide gehen etwa um 22h MESZ unter, die Sonne bereits um etwa 20h MESZ. Zu diesem Zeitpunkt stehen Merkur und Venus gut zwei Handbreit (bei ausgestrecktem Arm) über dem Horizont. Der Abstand zwischen beiden entspricht übrigens etwa der halben Daumenlänge (bei ausgestrecktem Arm).

Zur Zeit sieht der Abendhimmel hier noch so aus:

Abendhimmel am 31.03.2010

Aber ein heller Streif ist ja schon zu sehen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Astronomische Beobachtungen, Planeten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Hinweis: Venus und Merkur am Abendhimmel

  1. Der Merkur ist z.Z. noch erstaunlich hell und wäre sogar ohne die Hilfe der Venus leicht zu finden, wie ich heute abend feststellen konnte – aber sie hilft natürlich bei der Suche und Identifikation.

  2. Pingback: Beste Sicht auf den Merkur – und die Venus hilft! « Skyweek Zwei Punkt Null

  3. Pingback: Asterythms - der Blog » Beobachtet: Venus und Merkur am Abendhimmel

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Fischer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.